Encounters: Neue Netflix-Dokureihe zum UFO-Phänomen gestartet

Nicht erst seit der UFO-Anhrung im US-Kongress vor wenigen Wochen sind viele Menschen davon berzeugt, dass wir nicht allein im Universum sind und mglicherweise sogar von anderen Lebensformen besucht werden. Die neue Netflix-Doku Encounters setzt sich jetzt mit dem Phnomen auseinander und greift vier Flle von Begegnungen mit dem Unerklrlichen auf.

Encounters wurde von Steven Spielbergs Produktionsfirma Amblin Television zusammen mit Boardwalk Pictures und den Vice Studios unter der Regie von Yon Motskin (Generation Hustle) produziert und stellt in vier Episoden jeweils einen Fall ungewhnlicher Himmelserscheinungen oder auch direkter Begegnungen mit mglicherweise auerirdischen Lebensformen vor. Dabei kommen sowohl Augenzeugen zu Wort, die ber ihre Erlebnisse sprechen, als auch Wissenschaftler und Militrpersonal.

Vier Begegnungen rund um den Globus

Folge 1 von Encounters berichtet ber seltsame Lichter, die 2008 am Himmel ber Texas auftauchten, von mehreren Augenzeugen gesehen wurden und sich auch ber Radardaten nachweisen lassen. Folge 2 thematisiert einen Zwischenfall in Simbabwe: 1994 wollen dort 60 Schulkinder eine Nahbegegnung der dritten Art gehabt haben.

Die dritte Folge setzt sich mit UFO-Sichtungen 1977 in Broad Haven auseinander. Kinder erzhlten damals von Flugobjekten ber der Kstenstadt und sogar von Sichtungen humanoider Wesen. Die letzte Folge greift schlielich eine Reihe von UFO-Sichtungen ber dem Kernkraftwerk von Fukushima auf, die es nach der Reaktorkatastrophe von 2011 gegeben hat.

Netflix beschreibt die Reihe als eine «zeitgeme und zeitlose kosmische Detektivgeschichte», bei der auch die menschlichen Auswirkungen solcher Begegnungen auf das Leben von Augenzeugen beleuchtet werden. Alle vier Episoden sind ab sofort weltweit auf Netflix verfgbar.

Deja un comentario

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos obligatorios están marcados con *